home

Die Flamme ist ein deutliches Zeichen des Friedenswillens, der die Jugend Europas verbindet und sie eine gemeinsame Zukunft in Frieden und Freiheit gestalten lässt:

 „Das Feuer des neuen, friedlichen Europas gegen das Feuer des alten, kriegerischen Europas ~ die heilende Kraft des Friedens gegen die zerstörerische Wucht des Krieges. Hierbei verweisen wir auf das Gewesene und immer noch Mögliche und blicken auf das Friedliche, von der Jugend Europas Gewollte.“

Die Route des Friedenslaufs von 2014 vollzog dabei einen Brückenschlag von den Ländern des Balkans, in denen die letzten Kriege auf europäischem Boden geführt wurden, zu den westeuropäischen Ländern, in denen die Grenzen zu den Nachbarn seit Jahren bereits gefallen sind.

2015 starteten wir unseren eintägigen Friedenslauf am Aachener Markt, am Dürener Hauptbahnhof und am Gymnasiumin Vossenack.
Gemeinsames Ziel war die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang, die nach dem Krieg jahrzehntelang als Truppenübungsplatz diente - und heute ein internationales Begegnungszentrum ist.
Dort feierten wir mit Flüchtlingen, die in Gemünd untergebracht sind, eine gemeinsame Party.

Unsere Welt wächst zusammen. Der Balkan wird friedlicher, aber es gibt neue Krisen- und Kriegsgebiete, auch außerhalb Europas. Das Leid vor Ort wiederholt sich. Die einen sterben oder leiden vor Ort, die anderen machen sich auf den Weg in friedlichere Gebiete. Und so kommen viele zu uns.

Wieder gilt es, erste Hilfe zu leisten, Begegnungen zu schaffen, Frieden zu 'säen'. Im wahrsten Sinne des Wortes zu integrieren - eine beiderseitige Aufgabe.

So wie unser Lauf 2014 die Krisengebiete der neueren und der nicht mehr ganz so neuen Geschichte verband, so wollen wir heute wieder 'laufend verbinden'. Der gemeinsame Sport, die gemeinsame Erfahrung, wird ein gegenseitiges Kennenlernen ermöglichen. Nur wer sich kennt, kann einander verstehen. Wer sich versteht, hilft einander - ein wechselseitiges, friedliches Geben und Nehmen.