home

Beim Flame for peace-Lauf 2014 liefen Rolf und Brigitte Mahlburg mehrere Etappen mit. Schnell merkten wir, dass 'wir ganz ähnlich ticken': Auch sie wollen mit ihrer Aktion LaufendHelfen.de das Laufen in den Dienst einer guten Sache stellen.
LaufendHelfen.de ist eher in Süddeutschland aktiv, Flame for peace eher im Westen.
Das wollen wir nutzen, um uns im Rahmen einer Kooperation gegenseitig zu stärken.
Lest selbst, wie LaufendHelfen.de sich beschreibt:

Was ist LaufendHelfen.de e.V.?

Die Idee, behinderten Menschen Hilfe durch die eigene Freude am Laufen zu Teil werden zu lassen, stammt von Rudolf Mahlburg. Er und seine Frau Brigitte, die schon mal Hunderte Kilometer durch die Wüste rennen oder auf zwei Beinen die Nacht zum Tage machen, stellen ihre Kraft in den Dienst von Hilfsorganisationen.

Ihrer Initiative LaufendHelfen.de liegt der Gedanke zu Grunde: was wäre, wenn jeder Schritt, jeder Kilometer, jede Wettkampfstrecke Menschen gewidmet würde, die Hilfe benötigen?

Die Initiative will Akzente setzen und beim Wort genommen werden. Nach dem Motto „Nicht mehr „nur“ laufen, sondern „laufend helfen““, wollen sie ihre „Ausdauer beim Helfen“ unter Beweis stellen.

LaufendHelfen.de will mit seinen Aktivitäten auf die Notwendigkeit der Unterstützung behinderter Menschen aufmerksam machen und so Spender, Sponsoren und Mäzene für seine Idee gewinnen.

Wie kann LaufendHelfen.de e.V. helfen?

Rudolf und Brigitte Mahlburg verstehen sich mit ihrer Initiative als Vermittler zwischen Läufern, Veranstaltern, Sponsoren, Spendern und hilfsbedürftigen Mitmenschen.

Das soziale Engagement Ihrer privaten Initiative LaufendHelfen.de ist als gemeinnützig anerkannt und verfolgt dabei als eingetragener Verein mehrere Ziele.

Neben der allgemeinen Förderung des Sports, insbesondere des Ultralaufsports ist es die direkte Unterstützung ihres Sozialpartners durch Spenden sowie durch die Mithilfe bei deren Öffentlichkeitsarbeit.

Zur Erreichung dieser Ziele

  • nehmen sie selbst an zum Teil spektakulären Veranstaltungen wie dem Marathon des Sables oder dem Deutschlandlauf teil. Ihre persönliche Herausforderung bringen sie dabei in Verbindung mit Spendern und Sponsoren, welche ihre sportliche und soziale Leistung durch Sach- oder Geldspenden honorieren.
  • treten sie darüber hinaus auch als Organisatoren eigener Laufveranstaltungen auf
    Derzeit bieten sie mit ihrem „Rheinsteig-Erlebnislauf“, Course d’ Alsace“, „Nachtlauf“, „Baden-Badener Panoramalauf“ und „Eisweinlauf“ fünf, sich jährlich wiederholende „Laufveranstaltungen der anderen Art“ an, deren Reinerlös an den jeweiligen, von laufendhelfen.de e.V. vorher gewählten, Sozialpartner fließt.
  • bieten Sie auch Sponsoren und Spendern ihre Hilfe an, welche mit eigenen Veranstaltungen das Ziel eines guten Zweckes verfolgen. Mit ihrer Erfahrung, dem Namen und der Idee ihrer Initiative LaufendHelfen.de leisten sie gerne ihren aktiven Beitrag zur Unterstützung.
  • freuen sie sich über Ihre direkte Unterstützung ihrer Projekte auf das Spendenkonto:

    LaufendHelfen.de e.V.

    Volksbank Baden-Baden Rastatt eG
    IBAN: DE50 6629 0000 0056 9014 00
    BIC/SWIFT: VBRADE6K

    Stichwort: Spende - LaufendHelfen.de

Wer ist der aktuelle Sozialpartner von LaufendHelfen.de e.V.?

Aktuell laufen Brigitte und Rudolf Mahlburg für muskelkranke Kinder, welche an der unheilbaren Krankheit "Duchenne Muskeldystrophie" leiden.
Die Hoffnung, den Duchenne-Kindern durch ein wirkungsvolles Medikament zu einem unbeschwerten Leben zu verhelfen, verleiht den beiden laufenden Helfern die erforderliche Energie zur Umsetzung ihrer Idee.

Was ist DMD - "Duchenne Muskeldystrophie"?

Sie ist vor allem eins: unheilbar, derzeit noch. Von 3.500 neugeborenen Jungs hat einer diese genetische Krankheit. Er entwickelt sich normal, zunächst. Doch bald merken die Eltern, dass ihr Sohn nicht so schnell laufen, nicht so gut klettern kann wie seine Altersgenossen. Der Junge wirkt tollpatschig, gilt womöglich als faul. Erst die Diagnose schafft Klarheit: Rollstuhl mit acht bis zehn Jahren, maschinelle Beatmung als Teenager, ein früher Tod. Duchenne ist fortschreitend. Die 2.500 betroffenen Kinder in Deutschland (weltweit eine halbe Million) haben nicht viel Zeit. Die Forschung ist ihre einzige Hoffnung. Sie ist auf einem guten Weg. Aber sie braucht Geld. Spendengeld.

Die Organisation "aktion benni & co e.V." hat sich zur Aufgabe gemacht, die Forschung auf dem Gebiet der immer noch unheilbaren Krankheit „Duchenne Muskeldystrophie“ (DMD) zu fördern. Sie ist im Kern ein Verein von Eltern mit Duchenne-Jungen, arbeitet unermüdlich daran, Spenden für seriöse Wissenschaftler heranzuschaffen und wird von laufendhelfen.de unterstützt.

Alle Fragen ...

bzgl. Spenden, Sponsoring, Interviews, Krankheitsbild etc. beantworten Brigitte und Rudolf Mahlburg gerne per E-Mail oder telefonisch unter 07221/54513 oder mobil 0172-75 88 125